GORILLA Inklusions-Workshops: So war’s!

GORILLA führte Ende August an 4 heilpädagogischen Schulen in der Schweiz und Liechtenstein Inklusions-Workshops durch. Die Workshop-Tour wurde zur Feier des 5. Geburtstages von GORILLA abgehalten. „Wir sind sehr stolz auf das, was wir in fünf Jahren mit unserem Programm zur Gesundheitsförderung GORILLA erreicht haben. Allerdings wollen wir uns an unserem Geburtstag nicht selbst feiern, sondern uns lieber für Kinder und Jugendliche einsetzen“, erklärt Ernesto Silvani, Präsident der Schtifti. Und Thomas Winkler, der deutsche Skateboarder mit Beinprothese und GORILLA Botschafter, doppelt gleich nach: „Wir wollen zeigen, dass auch Kids mit Behinderung Freestylesport ausüben können. Vorurteile brechen, Ängste nehmen und den Kindern die Chance geben ihr eigenes Potential zu entdecken, das war unsere Mission während der Inklusions-Tour.“

Für die Inklusions-Tour, die ein voller Erfolg war, hat sich die Schtifti erfahrene und kompetente Fachpartner, namentlich Blindspot und PluSport an die Seite geholt.

Die Inklusionstour wurde finanziell von Gesundheitsförderung Schweiz, vom Amt für Gesundheit und dem Schulamt im FL, der FKB – Der liechtensteinischen Gesundheitskasse, der Stiftung „Perspektiven“ von SwissLife, der Walter Haefner Stiftung, der Arcas Foundation und von Mitarbeitern der UBS sowie diversen privaten SpenderInnen unterstützt.

 

Herzlichen Dank an alle Partner, Schulen und Kids für diese super Inklusions-Tour!

 

Thomas Winkler, Skateboarder und GORILLA Botschafter gibt ein sehr persönliches Statement zu seinem Engagement ab:

 

Noemi Reichel (Programmleitende GORILLA Deutschschweiz) über die Inklusions-Tour:

 

Fotos: Jo Hempel

Kommentare sind geschlossen.