Der Preis ist heiss 🔥 Grosse Tombola am Benefizanlass 👊🏻

Der Benefizanlass „Stand-up for Schtifti!“ kann erneut mit einer grossen Tombola aufwarten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern für die supertollen Preise! Unter allen Lösli gibt es über 20 Haupt- und mehr als 100 Nebenpreise zu gewinnen. Ein Lösli kostet 5 Franken und fliesst zu 100% in das Gesundheits- und Bildungsförderprogramm GORILLA. Zur Preisübersicht:

1 | Danke Arosa Lenzerheide für das Bike-Wochenende für zwei Personen im Wert von CHF 900.-

Drei Übernachtungen im Hotel Lenzerhorn für 2 Personen, Vollpension, einlösbar im Sommer 2019.

Bike-Package Arosa Lenzerheide

2 | Danke Lordz für den Tanz-Gutschein im Wert von CHF 499.-

3-4 | Danke UBS für 2 x 2 Tickets für Weltklasse Zürich im Gesamtwert von CHF 480.-

Tickets Weltklasse Zürich

5 | Danke Nitro für das Snowboard Drop im Wert von CHF 469.-

Nitro Snowboard Drop

6 | Danke GORILLA-Botschafterin Sina Candrian für das WM-Snowboard von Head im Wert von CHF 450.-

7 | Danke THÜROS für den Edelstahlgrill T3 im Wert von CHF 399.-

THÜROS Grill T3

8-9 | Danke Indiana für 2 Re-Used-Skateboards im Wert von je CHF 180.-

Re-Use-Skateboard Indiana

10 | Danke Fibretec für das Longboard im Wert von CHF 359.-

Longboard Fibretec

11-12 | Danke VIU für zwei Brillen-Gutscheine im Wert von je CHF 175.-

13-14 | Danke Haglöfs für zwei Rucksäcke im Wert von je CHF 120.-

 

15 | Danke QWSTION für den Rucksack Modell „Daypack“ im Wert von CHF 220.-

QWSTION BAG

16 | Danke Indiana für den SUP-Kurs für 2 Personen im Wert von CHF 190.-

17 | Danke SKILLS PARK für ein 11er-Abo im Wert von CHF 150.-

Gutschein SKILLS PARK

18 | Danke Arosa Lenzerheide für zwei Winter-Tageskarten im Wert von je CHF 75.-

Preis Arosa Lenzerheide

19 | Danke SV Group für den Gutschein im Ristorante SPIGA im Wert von CHF 100.-

Gutschein SPIGA SV Group

20 | Danke CRAFTBREW für den Bier-Gutschein im Wert von CHF 100.-

Logo Craftbrew

21 | Danke Tibits für den Gutschein im Wert von CHF 100.-

Gutschein Tibits

22 | Danke Indiana für den Poncho im Wert von CHF 79.-

Indiana_Poncho

Ein Experiment mit GORILLA an der Kinderuni in Bern

Markenklamotten, teure Handys, Computerspiele: Warum sind manche Produkte plötzlich so «in», dass jede und jeder sie haben möchte? Prof. Claude Messner vom Institut für Marketing und Unternehmensführung zeigte in einer Vorlesung an der Kinderuni, warum uns bestimmte Produkte so faszinieren, wie wir uns davon bewusst oder unbewusst beeinflussen lassen und wie wir uns dagegen wehren können. Dies veranschaulichte er anhand eines Beispiels mit GORILLA.

An der Kinderuni hast du ein Experiment durchgeführt und GORILLA miteinbezogen. Erzähl uns davon?

Claude Messmer: An der Kinderuni ging es in dieser Vorlesung um das Verhalten von Konsumenten. Sehr viele Produkte kaufen wir nicht wegen ihrer Funktionalität, sondern wegen ihrer Symbolik. Ein Beispiel ist ein T-Shirt. Wenn es darum ginge etwas zu tragen, was den Körper bedeckt und schützt, dann wäre das einfachste Baumwoll T-Shirt für 5 Franken vollkommen ausreichend. Und es kann sein, dass wir manchmal auch solche T-Shirts anziehen. Aber manchmal tragen wir T-Shirts, die anderen Personen zeigen sollen, wer wir sind oder wer wir sein wollen. Für solche T-Shirts sind wir auch bereit, mehr Geld auszugeben. So kann man an manchen unserer T-Shirts erkennen, was unsere Hobbies sind, welche Musik wir gerne hören, zu welcher Gruppe wir gehören oder für was wir uns interessieren.

Prof. Dr. Claude Messner vom Institut für Marketing & Unternehmensführung an der Uni Bern

Eine interessante Frage ist, ob die T-Shirts nicht nur etwas über aus zeigen, sondern auch etwas an uns verändern. Anders gesagt: Wenn wir das Trikot von Messi tragen, spielen wir dann besser Fussball? Tatsächlich ist dies vorstellbar. Im Fussball gibt es Tage, da funktioniert fast alles. Da kommt jeder Pass an und es klappen die schönsten Spielzüge. Es gibt aber auch Tage, an denen passt gar nichts zusammen. Der Unterschied liegt nicht daran, dass wir plötzlich alles verlernt hätten; der Unterschied liegt in uns selbst. Da kann tatsächlich der Glaube an ein T-Shirt etwas bewirken.

An der Kinderuni haben wir dies mit dem Kampagnen-Slogan von GORILLA verdeutlicht. Alle Kinder haben Zweiergruppen gebildet. Eine Person musste dann auf einem Bein stehen, die Arme nach beiden Seiten ausstrecken und die Balance halten. Die andere Person hat dann an einem Arm solange nach unten gedrückt, bis die Person das Gleichgewicht verlor. Dann bekam die Person ein Armband mit dem GORILLA Logo und dem neuen GORILLA Slogan «Es ist einfacher als Du denkst». Die Person musste nun an eine Situation denken, die zu dem Slogan passt. Also eine Situation, in der etwas leichtgefallen ist und man sich gut gefühlt hat. Dann wurde die Balanceübung nochmal gemacht. Wir haben erwartet, dass eine Person mit dem GORILLA Armband länger die Balance halten kann als ohne Armband, da das Armband das Gefühl gibt, dass die Person es schaffen kann und sie so stärker an sich glaubt.

Experiment_Uni-Bern_GORILLA
Mehr Balance dank einem GORILLA Armband mit dem Slogan „Es ist einfacher als Du denkst“?

Hat das Experiment die erwarteten Resultate gebracht? Konnte man tatsächlich mit GORILLA Armband länger die Balance halten?

Tatsächlich gab es einige, die nun länger die Balance halten konnten. Es gab auch welche, bei denen es keinen Unterschied machte, ob sie ein GORILLA Armband trugen oder nicht. Vielleicht hatten diese schon beim ersten Durchgang sehr viel Selbstvertrauen. Es gab fast niemand, der mit dem GORILLA Armband weniger lang die Balance halten konnte.

Welchen Tipp gibst du Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg?

Das Beispiel zeigt, dass es einen Unterschied macht, ob wir an uns glauben oder verunsichert sind. Es zeigt auch, dass der Glaube an ein Produkt dies bewirken kann. Am wichtigsten ist jedoch: Das alles würde aber auch ohne Produkt funktionieren. Das Armband hatte nichts Magisches; es war ein normales Silikonarmband. Das Magische passiert durch unseren Glauben an uns. Man kann dieselbe Übung auch ohne Armband machen – einfach nur indem man fest an sich glaubt. Tatsächlich arbeiten Sportpsychologen mit Hochleistungssportlern mit solchen mentalen Techniken.

Manche Produkte kaufen wir also, damit wir uns sicherer fühlen. Das hat eine positive und eine negative Seite. Zum einen ist hilfreich und positiv, wenn wir uns sicherer fühlen. Das ermöglicht uns Dinge zu tun, die wir uns sonst nicht tun würden. Zum anderen macht uns das jedoch anfällig Produkte zu kaufen, die wir gar nicht bräuchten.

Die «richtigen» Sneakers, Engerydrinks, T-Shirts, Caps etc. sind Symbole, die uns helfen dazuzugehören. Zu Gruppen dazuzugehören ist für uns sehr wichtig. Doch unsere Angst, andere würden uns nicht mögen, wenn wir nicht alle Symbole übernehmen und zeigen, ist meistens übertrieben. Mein Tipp ist, sich mal darüber Gedanken zu machen und damit zu spielen. Wann macht es Sinn, Symbole zu übernehmen und wann ist es weniger notwendig? Welche Symbole sollte man zeigen und welche nicht? Gibt es sogar Symbole bei denen die anderen positiv reagieren, wenn man sich nicht anpasst?