#healthyteens

Im Rahmen von Workshops erarbeiten Jugendliche selbstständig Strategien für eine ausgewogenere Ernährung. Zusammen mit der Universität Bern wird evaluiert, welche Ansätze bei GORILLA integriert werden können.

Finanzierung & Dauer

Abgeschlossen
September 2022 - Dezember 2024
Projektstatus: in Umsetzung

Projektleitung

Valentina Baggi

Summary

Im Jugendalter werden wichtige Weichen für das Ernährungsverhalten gestellt, denn Jugendliche treffen vermehrt selbstständige Ernährungsentscheidungen: Zu Beginn v.a. bei Zwischenmahlzeiten, etwa in Unterrichtspausen. Später dann für ganze Mahlzeiten, z.B. in der eigenen WG. Das Projekt #healthyteens soll Jugendliche befähigen, auf ihre persönliche Situation zugeschnittene Strategien zu erarbeiten, welche sie darin unterstützen, sich ausgewogener zu ernähren. GORILLA erarbeitet gemeinsam mit Jugendlichen und unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Bern Barrieren und Anreize für eine ausgewogene Ernährung. Daraus entwickeln die Jugendlichen einen Plan sowie individuelle Copingstrategien, welche ihnen helfen sollen ihr Zielverhalten für eine ausgewogene Ernährung umzusetzen. Die vielversprechendsten Ansätze werden danach ins GORILLA Gesamtprogramm implementiert.

Beitrag zu folgenden SDG's

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern.


SDG 4: Hochwertige Bildung

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern.


SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig machen.


Wirkungslogik

Input

  • Projektteam bestehend aus der Schtifti Foundation und der Universität Bern.

Output

  • Im 2023 Workshops mit total 12 Berufsschulklassen zum Thema Snacks/Süssgetränkte.
  • Im 2024 Workshops mit total 4 Gruppen zum Thema selbständiges Kochen.

Outcome

  • Jugendliche und junge Erwachsene erlangen Knowhow zu ausgewogener Ernährung.
  • Jugendliche und junge Erwachsene kennen 3 persönliche Barrieren und Anreize für ihre ausgewogene Ernährung.
  • Jugendliche und junge Erwachsene kennen Strategien, wie sie sich im Alltag gesund ernähren können.
  • Das Projektteam kennt Strategien, welche Jugendliche und junge Erwachsene zu einer ausgewogenen Ernährung motivieren.
  • Jugendliche und junge Erwachsene erachten eine ausgewogene Ernährung als wichtig.
  • Jugendliche und junge Erwachsene sind motiviert, ausgewählte Strategien zu einer ausgewogenen Ernährung umzusetzen.
  • Das Projektteam erachtet Strategien, welche Jugendliche und junge Erwachsene zu einer ausgewogenen Ernährung motivieren als relevant und ist bereit, eigene Interventionen danach auszurichten.
  • Jugendliche und junge Erwachsene ernähren sich ausgewogen.
  • Das Projektteam setzt Interventionen nach den Strategien, welche Jugendliche und junge Erwachsene zu einer ausgewogenen Ernährung motivieren, um.
  • Das Projektteam fasst die Resultate und Erkenntnisse aus dem Projekt in einem wissenschaftlichen Bericht zusammen und stellt diesen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Impact

  • Die Generation Z sowie nachfolgenden Generationen in der Schweiz ernähren sich ausgewogen.

#healthyteens-Workshop