Schtifti gewinnt Gleichstellungspreis der Stadt Zürich

Dank dem Engagement im Programm GORILLA gegen starre Rollenbilder gewinnen wir den Gleichstellungspreis der Stadt Zürich 2013.

Als junge Stiftung werden wir oft gefragt, ob unsere Arbeit mit Freestylesportarten auch bei Mädchen und jungen Frauen ankommt. Gleichzeitig wird in Frage gestellt, ob Knaben sich fürs Kochen begeistern lassen und wie das ankommt. Das sei doch nichts für Knaben …

Lustigerweise sind meist die Erwachsenen diejenigen, die solch stark ausgeprägete Rollenmuster mit sich tragen. Unsere Arbeit an den Schulen für die nächste Generation der Frauen und Männer zeigt, dass man mit glaubhaften und jugendnahen Vorbildern viel erreichen kann. Mit über 40 FreestylesportlerInnen und ErnährungsberaterInnen zeigen wir u.a. an unseren GORILLA Tages-Workshops, dass die jungen Frauen heute ganz anders unterwegs sein möchten (wie auch Männer), als früher. Auch bei weiteren Präventionsmodulen wie Website, Anleitungs-Videos und Handy-App setzen sich junge Instruktorinnen und Instruktoren für die gesunde Zukunft der Kids ein. Gleichstellung wird bei GORILLA nicht thematisiert, sondern gelebt.

Wir freuen uns nun sehr, dass unsere Arbeit durch die Stadt Zürich mit dem Gleichstellungspreis 2013 ausgezeichnet wird. Herzlichen Dank!

Hier geht’s zur Medienmitteilung der Stadt Zürich.

Kommentare sind geschlossen.